TEXTUELLES

ausstellung textuelles

katalog_text

back

Ausstellung von Barbara Wozniak, Oscar Borkowsky und Konrad Stein

TEXTUELLES - Wahrnehmung und ästhetischer Reflex

Ihre künstlerische Aussage soll hier verstanden werden als ein Experiment: Drei Dortmunder Künstler – eine Fotografin, ein Computergrafiker sowie ein Literat – begegnen sich in einer Arbeitsgemeinschaft und versuchen, die ihnen jeweils eigene Sicht der Dinge ästhetisch zusammenzuführen, das heißt, die jeweilige poetische Eigenschaft ihres Genres in einem gemeinsamen Prozess zu verbinden, ohne das Spezifische ihrer Arbeiten dabei preiszugeben.

 

Barbara Wozniak sucht in ihren fotografischen Arbeiten die Poesie im ‚Täglichen'. Sie verändert mit der Sprache des Lichts die Wahrnehmung und die Sicht auf die Dinge. In der Konzentration auf das Detail erhalten sie, herausgelöst aus ihrer Umgebung, ihre eigene Bedeutung, Selbstständigkeit, Aufmerksamkeit und Präsenz.

Oscar Borkowsky findet als Literat sein Material naturgemäß in der Sprache, wobei er diese auf ihre elementaren Bausteine reduziert: Laut, Buchstabe, Wort. In seiner „skripturalen Graphik“ spielen Begriffsvorstellung, Suggestivkraft und Assoziation eine ebenso mehrdeutige Rolle wie die typografische Architektur; der semantische Minimalismus seiner Arbeit darf durchaus als Skepsis gegenüber der Sprache als Kommunikationsmedium aufgefasst werden.

 

Konrad Stein sucht in seinen grafischen Arbeiten und programmierten Strukturen die Linien unserer Sinnlichkeit und unseres Denkens. Diesen Weg bietet er dem Betrachter zur Teilhabe an. Mathematische Strukturen werden einer poetischen Sicht zugänglich

 

Worte zu dem finden, was man vor Augen hat – wie schwer kann das sein. Wenn sie dann aber kommen, stoßen sie mit kleinen Hämmern gegen das Wirkliche, bis sie das Bild aus ihm wie aus einer kupfernen Platte getrieben haben. „Abends versammeln sich die Frauen am Brunnen vorm Stadttor, um in großen Krügen Wasser zu holen“ – erst als ich diese Worte gefunden hatte, trat aus dem allzublendenden Erlebten mit harten Beulen und mit tiefen Schatten das Bild.

Walter Benjamin , Denkbilder

 

 in den Ateliers 13oben bei felidays

 BarbaraWozniak  Konrad Stein   Depot Immermannstr. 29   44147 Dortmund